Haarpflege: Der Weg zu seidigem und gesundem Haar

Wer langes Haar hat, möchte, dass dieses möglichst schön und gesund aussieht. Es gibt viele vermeintliche Tipps und Produkte, die zu schönem Haar führen sollen. Doch was hilft wirklich, damit es seidig und gesund aussieht? Dieser Artikel gibt die Antwort.

Passende Pflegeprodukte

Es gibt verschiedene Haartypen. Jeder dieser Haartypen hat unterschiedliche Bedürfnisse. Das ist auch der Grund dafür, warum jedes Haar anderer Pflegeprodukte bedarf. Eine große Auswahl findet man in Drogerien, aber auch im Internet, zum Beispiel bei MeMademoiselle.

Frau wäscht sich die Haare
Schönes Haar fängt bei der Pflege an.

Es gibt verschiedene Kategorien von Shampoos, denn bereits beim Waschen beginnt die Haarpflege. Somit kann man zwischen Shampoos für Locken und Shampoos für voluminöses Haar oder für trockenes Haar wählen. Zudem gibt es spezielle Produkte für gefärbtes Haar – immerhin können Colorationen das Haar stark schädigen. Auch blondiertes Haar sollte mit geeigneten Produkten gepflegt werden, da es häufiger zu Spliss oder Haarbrüchen neigt.

Shampoos sollten im besten Fall frei von schädlichen Stoffen sein. Es gibt Inhaltsstoffe, welche das Haar auf Dauer angreifen oder stark austrocknen. Dadurch sieht es nicht mehr gesund aus und verliert auch jeglichen Glanz. Besser sind hochwertige Shampoos, welche bereits nach dem ersten Waschen der Haare für ein glänzendes Finish sorgen.

Neben Shampoos gibt es weitere Pflegeprodukte, die sich nach dem jeweiligen Haartyp ausrichten. Spülungen, Haarmasken und Haarkuren können dafür sorgen, dass das Haar länger schön bleibt und gesund gepflegt wird. Trockenes Haar sollte beispielsweise besonders gut genährt werden und lockiges Haar benötigt Anti-Frizz-Produkte, damit es nicht unordentlich aussieht, sondern eine schöne Struktur bekommt.

Die richtige Ernährung für gesundes Haar

Gesundes Haar resultiert nicht nur aus der richtigen Pflege. Auch die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle. Immerhin handelt es sich um das Haar, welches man sieht, um bereits tote Zellen. Das ist auch der Grund, wieso es uns nicht wehtut, wenn der Friseur das Haar schneidet. Lebendig sind die Haarwurzeln, welche nach und nach neue Haare produzieren. Damit sie also gesund nachwachsen können und vom Scheitel bis zu den Spitzen gut aussehen, ist eine gesunde Ernährung wichtig.

Chia-Pudding im Glas
Gesundheit kommt von innen –
das gilt auch für die Haare.

Am besten ist eine nährstoffreiche und ausgewogene Ernährungsweise. Besonders gut achtgeben sollte man auf hochwertige Proteine sowie die Vitamine A, B2, B3 und C. Auch auf Mineralstoffe sollte man nicht verzichten. Hier gilt es insbesondere Selen, Zink, Biotin und Silizium in die Ernährung zu integrieren. Auch Omega-3-Fettsäuren machen das Haar schön.

Zu den besten Proteinlieferanten zählen Eier, Milchprodukte und Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen. Aber auch Nüsse, Samen und Kerne tun dem Haarwachstum gut. Ebenso gut geeignet sich Haferflocken und andere Vollkornprodukte. So kann man bereits mit dem morgendlichen Müsli etwas Gutes für das Haar tun. Omega-3-Fettsäuren und Proteine nimmt man vor allem durch Fleisch und Fisch zu sich. Hier sollte man allerdings auf Bio-Qualität achten. Zudem ist es ratsam, diese Produkte nur aus nachhaltigem Fang zu beziehen.

Wer es nicht schafft, die genannten Stoffe durch die Ernährung zu sich zu nehmen, kann auch auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Häufig gibt es spezielle Vitamin-Komplexe, die darauf abzielen, dass das Haar gesund und mit Glanz nachwächst.

Die richtige Pflege der Haare

Häufig entstehen Spliss und andere Haarschäden durch die falsche Handhabung der Haare. Nach dem Waschen beginnen viele, ihre Haare trocken zu rubbeln. Das zerstört jedoch die Schuppenschicht der Haarfasern, welche recht empfindlich sind. Somit sieht das Haar schnell glanzlos und trocken aus. Besser ist es, das Haar mit den Händen auszudrücken und schließlich in einen Turban gewickelt oder offen schonend trocknen zu lassen.

Frau, die ihre nassen Haare in einen Turban gewickelt hat
Im Turban trocknet das Haar schonend.

Denn auch Hitze ist nicht die beste Wahl. Wenn möglich, sollte man auf das Föhnen der Haare gänzlich verzichten. Alternativ kann man nur den Ansatz föhnen und die Längen an der Luft trocknen lassen. Auch Glätteisen und Lockenstäbe wirken sich negativ auf die Gesundheit der Haare aus. Durch häufige Verwendung solcher Styling-Geräte wird das Haar schnell spröde.

Natürlich muss man nicht immer gänzlich auf das Styling mit Hitze verzichten. Immerhin ist vielen Menschen laut Umfragen ihre Frisur wichtig. Wenn man einen schönen Look kreieren möchte, sollte man jedoch immer zuvor einen Hitzeschutz ins Haar geben. Dadurch wird das Haar nicht so schnell angegriffen und wird trotz Hitze nicht stark beschädigt. So sieht es länger glanzvoll und gesund aus.

Fazit

Es gibt vieles, was man tun kann, um das eigene Haar zu schützen, damit es länger gesund und schön aussieht. Dies beginnt nicht erst bei der Pflege, sondern bereits bei der Ernährung. Durch gezielte Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen erhält man schönes und glänzendes Haar. Zudem sollte man sich einige Tipps bezüglich der Handhabung der Haare zu Herzen nehmen, um es nicht unnötig zu schädigen.