Mit diesen Tipps klappt der Oktoberfest-Look

Das Oktoberfest ist nicht nur fĂĽr die Bayern ein wichtiges Event. Menschen aus aller Welt erfreuen sich Jahr fĂĽr Jahr an der Veranstaltung. Doch wie gelingt der Oktoberfest-Look? Dieser Artikel gibt hilfreiche Tipps zum perfekten Outfit.

Oktoberfest: Diese Kleidung ist ein Muss

Wer sich typisch bayrisch zum Oktoberfest kleiden möchte, muss sich zunächst mit dem Stil auseinandersetzen. Während Männer klassischerweise mit der Lederhose das Fest begehen, trifft man Frauen in einem schönen Dirndl an. Das Dirndl ist daher zum Inbegriff für den Oktoberfest-Look geworden.

Junge Frau im Dirndl trinkt Bier
Stilecht feiert man auf dem
Oktoberfest in Tracht.

Doch Vorsicht: Ein Dirndl kann nicht wie ein herkömmliches Kleid einfach so getragen werden. Wichtig sind dabei sogenannte Dirndlblusen. Diese werden typischerweise nach einem bestimmten Schnitt gefertigt. Trotzdem haben Frauen viel Spielraum, was die Art der Dirndlbluse betrifft. Wichtig ist auf jeden Fall, dass sie aus weißem Stoff besteht. Sie wird unter dem Dirndl getragen und bedeckt meist Teile der Schultern sowie Teile des Dekolletés.

Darüber hinaus tut man gut daran, eine Dirndlbluse aus atmungsaktivem Stoff zu kaufen. Naturmaterialien wie Baumwolle verhindern, dass man stark schwitzt – immerhin kann ein Dirndl auf Dauer ziemlich warm werden.

Wem eine weiĂźe Dirndlbluse zu klassisch ist, kann sich auch fĂĽr eine alternative Variante in Schwarz entscheiden. Dabei handelt es sich allerdings nicht um den typisch bayrischen Dirndl-Look. FĂĽr das Oktoberfest ist jedoch auch eine schwarze Dirndlbluse geeignet.

Dirndl kaufen – was muss man beachten

Wer sich ein neues Dirndl kaufen möchte oder noch nie eines besessen hat, sollte sich vor dem Kauf einige wichtige Tipps ansehen. Denn auch wenn beispielsweise Mini-Dirndl stark im Trend sind, sorgen sie nicht für einen authentischen Oktoberfest-Look. Diese Art von Dirndl, die eine maximale Rocklänge von etwa 50 cm hat, sind Mädchen vorbehalten, die jünger als 18 Jahre alt sind – so schreibt es die Tradition vor.

Wer kein traditionelles Trachtenkleid wünscht, welches bodenlang ist und somit eine Rocklänge von 90 cm aufweist, kann sich jedoch für ein Midi-Dirndl entscheiden. Dieses ist nicht bodenlang und nicht kurz: Die Rocklänge beträgt 60-70 cm und ist auch für Erwachsene noch schicklich.

Nahaufnahme einer Frau im Dirndl, die die Schleife bindet
FĂĽr die Drindl-Schleife gibt es ein paar Regeln.

Zudem ist die Passform des Kleides ausschlaggebend. Zum einen möchte man es ja bequem haben, wenn man auf der Wiesn ist, aber es sollte auch ordentlich aussehen. Ein gut sitzendes Dirndl ist faltenfrei – besonders im Rückenbereich. Zudem dürfen die Träger nicht von den Schultern abstehen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Frauen beim Dirndlkauf für eine kleinere Größe. Das kann im ersten Moment zwar unangenehm erscheinen, dafür wirft das Kleid keine Falten und es zaubert ein hübsches Dekolleté.

Wer ein Dirndl gefunden hat und dieses noch nicht optimal sitzt, kann auch geringfĂĽgige Ă„nderungen durch einen erfahrenen Schneider machen lassen. Wichtig dabei ist, dass sich dieser mit der speziellen Art der bayrischen Tracht auskennt.

Besonders wichtig ist bei einem Dirndl auch die Schürze. Auch wenn viele sie als überflüssig betrachten, ist sie doch ein essenzieller Bestandteil des Oktoberfest-Looks. Sie ist klassischerweise in A-Form geschnitten und lässt am Saumende ein paar Zentimeter des Dirndls hervorschauen. Daher sollten Dirndl und Schürze immer gemeinsam gekauft werden – so stimmt die Länge überein.

Übrigens ist es nicht egal, auf welcher Seite man die Schürze bindet – sie sagt nämlich einiges über den Beziehungsstatus und somit auch über die Flirt-Bereitschaft aus. Wer auf Männersuche ist, kann daher mit einer links-gebundenen Schleife ausdrücken, dass sie gerne angesprochen wird. Wer die Schleife rechts bindet, ist vergeben oder verheiratet. Bedienungen auf dem Oktoberfest tragen ihre Schleife klassischerweise hinten.

Den Look vervollständigen – passende Accessoires und Frisuren

Um einen authentischen Oktoberfest-Look zu kreieren, sollte man sich auch passende Frisuren überlegen. Ob geflochten, gesteckt oder gezwirbelt – eine schöne Frisur muss her. Dabei ist es nicht wichtig, dass der Look recht aufwendig ist.

Nahaufnahme eines geflochtenen Dutts im Trachten-Stil
Flechtfrisuren und Dutts machen
den Wiesn-Look perfekt.

Auch die Accessoires sollten gut gewählt werden. Es gibt speziellen Trachtenschmuck, welcher mit dem Dirndl, das man auf der Wiesn trägt, abgestimmt werden sollte. Traditioneller Dirndl-Schmuck ist sehr hochwertig und wird in manchen bayrischen Familien von Generation zu Generation weitergegeben. Inzwischen gibt es jedoch auch Anbieter, bei denen man Dirndl-Schmuck als Modeschmuck kaufen kann.

Zudem sollte man eine spezielle Trachten-Tasche sowie eine -Jacke kaufen. Eine Jacke ist vor allem dann praktisch, wenn es kühler wird. Außerdem vervollständigt sie das Outfit. Man kann Trachtenjacken kaufen oder eine einfache Strickjacke verwenden – dies ist ebenso legitim. Die Jacke sollte jedoch in jedem Fall taillenkurz sein und mit Knöpfen geschlossen werden. Reißverschlüsse sind absolut nicht üblich und passen nicht zu einem Oktoberfest-Look. Eine praktische Alternative zur Trachten-Tasche ist übrigens ein kleiner Rucksack. Hier kann man auf der Wiesn ganz praktisch das Portemonnaie, ein wenig Make-up und andere persönliche Gegenstände verstauen.