Gesund durch die dunkle Jahreszeit – so funktioniert´s

Selten war es so wichtig wie in diesem Winter, gesund zu bleiben und seine Abwehrkräfte zu boosten. Waren es in den letzten Jahren leichte bis schwere Erkältungen, die Grippe und diverse andere Erkrankungen, die unsere Gesundheit gefährdeten, müssen wir uns dieses Jahr vor allem vor dem Corona Virus schützen. Eine COVID-19 Infektion verläuft zwar in vielen Fällen sehr mild oder sogar symptomfrei, kann aber auch zu schweren Beschwerden führen. Vor allem Menschen mit Vorerkrankung erleiden wirklich schwere Verläufe, die manchmal auf der Intensivstation unter Beatmung oder sogar im Tod enden.

Um sich effektiv vor einer Infektion mit diesem Erreger zu schützen, ist es wichtig, die Abstandsregeln gut einzuhalten. Sorgfältiges Händewaschen und das Tragen einer Maske runden den Schutz im Alltag ab. Dennoch sollte man die Gefahr nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn ein Risiko besteht immer, sobald eine Person oder mehrere aus der Familie berufsbedingt oder privat Kontakt zu Dritten haben. Deshalb ist es besonders wichtig, das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken, so dass der Körper sich besser schützen kann, sollte man tatsächlich Viren ausgesetzt sein.

Sonnenvitamin: Deshalb ist es so wichtig

Frau spaziert durch Natur
Bild: pixabay.de/silviarita

Im Sommer waren die Infektionszahlen deutlich niedriger. Forscher vermuten, dass der Virus sich bei warmen Temperaturen schwerer tut oder dass Menschen ihn im Sommer einfach besser bekämpfen können. Was auch immer der Grund für die guten Corona Werte im Sommer war, sorgen Sonnenstrahlen für eine bessere Gesundheit. Über die Sonne nimmt der Körper nämlich Vitamin D auf, das sogenannte Sonnenvitamin. Tatsächlich handelt es sich dabei nicht um ein Vitamin im eigentlichen Sinne, sondern um eine Hormonvorstufe. Viele Menschen fragen sich, was bei Vitamin D Mangel Symptome sein können. Die Antwort auf diese Frage ist vielfältig.

So wirkt Vitamin D

Über spezielle Vitamin D Rezeptoren gelangt das Sonnenvitamin in unseren Organismus und kann dort direkt in den Zellen wirken. Dabei sorgt es für eine Verbesserung unserer Leistungsfähigkeit. Es nimmt Einfluss auf Muskeln, Nerven, Gehirn, Herzkreislaufsystem, Organleistung und nicht zuletzt auch auf das Immunsystem. Ein Vitamin D Mangel bleibt oft unbemerkt, kann aber zu einer Leistungsminderung führen, Kopfschmerzen oder eine erhöhte Infektanfälligkeit zur Folge haben. Für ein gutes Immunsystem empfiehlt sich deshalb der regelmäßige Check des Vitamin D Speichers und gegebenenfalls eine Vitamin D Supplementierung. Säuglinge und Kleinkinder erhalten das Vorhormon in der Regel täglich und bekommen dies kostenfrei zur Verfügung gestellt. Erwachsene sollten jedoch die genaue Dosierung, die zu ihnen passt, ermitteln und damit ihren Speicher wieder auffüllen.

Der All-time Favorit: Vitamin C

Auch Vitamin C ist absolut wichtig für unseren Körper, denn es stärkt die Abwehrkräfte und hält uns fit. Möchte man Vitamin C auf natürliche Weise einnehmen, empfiehlt es sich, Zitrusfrüchte zu essen. Orangen, Zitronen, Grapefruits und Blutorangen besitzen besonders viel Vitamin C und gelten deshalb als Booster. Da diese aber auch viel Fruchtzucker und Säure enthalten, fällt es vielen Menschen schwer, ausreichend davon zu verzehren. In diesem Fall kann die Vitamin C Gabe über ein Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sein, um das Immunsystem nachhaltig zu stärken.

Bewegung an der frischen Luft

Wer sich noch besser schützen möchte, sollte nicht auf ausreichend Bewegung im Freien verzichten. Die frische Luft stärkt unsere Lungenkapazität, indem sie das Organ gut belüftet. Gleichzeitig wirkt die kalte Luft vor allem im Winter belebend. So kommt unser Körper in Wallung, der Geist wird fitter und wir fühlen uns allgemein leistungsfähiger.

Um Viren den Kampf anzusagen, sollte man also versuchen, täglich zumindest eine halbe Stunde oder mehr im Freien zu verbringen – am besten kombiniert mit Bewegung. Ob das ein ausgiebiger Spaziergang ist, ausdauerndes Jogging oder eine Bergtour hängt von der persönlichen Fitness ab. Generell gilt aber: Je stärker unser Körper an der frischen Luft arbeitet, desto besser auch die Belüftung der Lungen und der positive Effekt auf die Gesundheit.

Mit einfachen Mitteln kann man seinen Körper stärken und die natürlichen Abwehrkräfte stabilisieren oder sogar anregen. Die Einnahme von Vitamin D Präparaten oder von anderen Nahrungsergänzungsmitteln sorgt für die notwendige Grundlage im Körper, doch frische Luft gibt den Extra-Booster.