Amazon Advertising – alles was Seller darüber wissen müssen

Was ist Amazon Advertising überhaupt?
Für das Werbeprogramm von Amazon sind verschiedene Bezeichnungen geläufig: Amazon Advertising oder Amazon Ads, Amazon PPC oder eben Amazon Werbung. Alle Begriffe beschreiben dieselbe Möglichkeit: nämliche mithilfe von Werbeanzeigen die Sichtbarkeit der eigenen Produkte auf Amazon zu verbessern. Es ist damit das Amazon-Pendant zu Google Ads.

Wieso sollten Händler auf Amazon Werbung schalten?
Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen Amazon Werbung zu nutzen. Amazon Ads machen es Händlern möglich, ihre Produkte besser in der Amazon-Suche zu platzieren. Und das ist auf dem Marktplatz-Riesen besonders wichtig. Auf Amazon suchen Nutzer, die bereits eine feste Kaufabsicht haben – sie mit dem eigenen Listing zu erreichen, kann Gold wert sein. Amazon Advertising eignet sich also für quasi jeden Amazon Seller, der sein Business professionell betreiben möchte.

Und die Werbeanzeigen lohnen sich gleich doppelt. Steigen Traffic und Umsatz eines Listings durch gute Amazon Ads, bezieht der Amazon Algorithmus das in die Performance-Faktoren mit ein. Dadurch verbessern sich in der Regel die organischen Rankings des Produkts. Zusammengefasst kurbeln Amazon Ads sowohl organische Sales wie auch anorganische Sales an.

Welche Werbemöglichkeiten gibt es auf Amazon?
Für Werbetreibende auf Amazon stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Die drei wichtigsten sind Sponsored Products, Sponsored Brands und Display Ads.

  • Sponsored Products:

Sponsored Product Ads sind die bekannteste Werbeform auf Amazon. Gibt ein Nutzer einen Begriff in die Amazon-Suche ein, erscheinen die Anzeigen mit dem kleinen Hinweis ”Gesponsert” in den normalen Suchergebnissen.

  • Sponsored Brands:

Bei Sponsored Brands (früher HSA-Kampagnen) steht die Marke des Sellers im Mittelpunkt. Sie erscheinen beispielsweise im oberen Bereich der Suchergebnisseiten und können durch Logos, einer Überschrift, Videos und 3 Produkten gestaltet werden.

  • Display Ads:

Ebenfalls gern genutzt werden die Sponsored Display Ads auf Amazon. Sie werden auf den einzelnen Produktseiten ausgespielt. Dadurch ist es beispielsweise möglich, Kunden von Konkurrenzprodukten auf das eigene Listing zu lenken oder Cross-Sell-Werbung zwischen eigenen Produkten zu schalten.

Was kostet Amazon PPC?
Das eigentliche Schalten von Amazon Werbung ist kostenlos. Erst durch den Klick eines Nutzers auf ein gesponsertes Produkt oder eine andere Anzeigenform entstehen Kosten. Diese hängen vom abgegebenen Gebot (beispielsweise für das entsprechende Keyword) ab. Die Gebotspreise hängen vor allem vom Suchvolumen und der Konkurrenzsituation ab. Die Gebote einer Amazon Advertising Kampagne sollten regelmäßig angepasst und optimiert werden, um Kostentreiber zu vermeiden. Hilfreich kann hierfür der sogenannte ACoS (Advertising Cost of Sales) sein, der das Verhältnis der Werbekosten zu den erzielten Umsätzen ausdrückt.