Stempeluhr war gestern, heute ist mobile Zeiterfassung

Adieu liebe Stempeluhr und hallo App. Zettelwirtschaft und die gute alte Stempeluhr werden nach und nach durch die Digitalisierung abgelöst und ziehen in das Museum der Arbeit ein.

Frau an der Stempeluhr
In einer mobilen Welt sind stationäre Zeiterfassungsysteme nicht mehr zeitgemäß.

Die mobile Zeiterfassung stellt die Zeiterfassung dar, die außerhalb es Unternehmens stattfindet. Gerade wenn es um den Außendienst geht, verschwinden die Stundenzettel immer mehr und werden durch mobile Zeiterfassungstools ersetzt. Die Apps können dabei nicht nur den Arbeitsbeginn und den Feierabend erfassen, sondern bieten immer mehr Möglichkeiten, um die Arbeitsprozesse zu vereinfachen und den Workflow zu optimieren. Auch bei freien Mitarbeitern wird die mobile Zeiterfassung genutzt, um die Arbeitsprozesse festhalten zu können.

Was kann die mobile Zeiterfassung?

Was die digitale Alternative zum Stundenzettel alles kann, hängt vom Anbieter des jeweiligen Tools ab. Das Tool von eurodata bietet mit seinem Service nicht nur eine digitale Zeiterfassung, sondern ein Komplettpaket, wenn es um die Arbeitsoptimierung geht. So können Einsatzpläne erstellt, die Arbeitszeit eingetragen und die Lohnbuchhaltung geführt werden. Es ist also ein Programm, dass direkt von verschiedenen Abteilungen genutzt werden kann und so eine reibungslose Unternehmenskommunikation auf Organisations- und Abrechnungsebene verspricht. Die Mitarbeiter haben also die Möglichkeit, alles direkt von unterwegs einzutragen und sparen sich so den Weg in die Werkstatt oder ins Büro. Die mobile Alternative spart also nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Ressourcen, da unnötige Spritkosten eingespart werden können. Der Mitarbeiter bekommt über die App seine Planung und kann Vermerke hinzufügen. Das komplette Büro in der Tasche und immer auf dem Laufenden mit der Arbeitszeiterfassung für unterwegs.

Mobile Zeiterfassung auf einen Blick:

  • Spart Zeit und Ressourcen,
  • alles direkt auf einen Blick,
  • nicht nur Zeiterfassung, sondern auch Arbeitsplanung und Buchhaltung möglich,
  • erleichtert die interne Kommunikation und die Work-Life-Balance.

Die Vorteile gegenüber der üblichen Lohnbuchhaltung

Über die mobile Zeiterfassung kann also nicht nur die Einsatzplanung und Organisation stattfinden, sondern auch die Lohnabrechnung wird über solch ein Tool vereinfacht. Die moderne Lohnabrechnung kann gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ein wahrer Segen sein. Buchhaltung und Lohnabrechnung sind auf die altbewährte Methode aufwendig und mit viel Papierkram verbunden. Dank der Innovation in der Zeiterfassung und Lohnbuchhaltung kann somit alles über ein Programm gesteuert und kontrolliert werden. Somit kann sich das Personal auf die Prioritäten konzentrieren und diverse Arbeitsprozesse optimiert werden.

Fazit

Um sich Zettelwirtschaft und dicke Aktenordner ersparen will, sollte über einen Umstieg auf die mobilen Zeiterfassungstool nachdenken. Leicht zu bedienen und mit umfangreichen Funktionen bieten sie nicht nur mittelständischen und kleinen Unternehmen eine sehr gute Methode, um die Organisation und Buchhaltung abzuwickeln. Auch für Freiberufler eignen sich die Apps hervorragend, um Projekte zu planen und den Arbeitsablauf komprimiert im Blick zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...