Dachfolie kaufen – Kaufkriterien, die Sie unbedingt wissen und beachten sollten

Dachfolie gehört nicht unbedingt zu den Dingen, mit denen sich viele Menschen auskennen oder auseinandersetzen, insofern nicht gerade in dieser Branche gearbeitet wird. Meist kommt das Thema „Dachfolie“ erst dann auf den Tisch, wenn ein Haus gebaut wird oder eine Sanierung des Daches ansteht. Aber was ist Dachfolie überhaupt, welchen Nutzen hat sie und worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Dachfolie und worum es sich genau handelt

Das Dach eines jeden Bauwerkes wird mittels eines Dachs vor den Umwelt- und Wettereinflüssen geschützt. Um diesen Zweck aber wirklich erzielen zu können, bedarf es um einiges mehr, als nur Dachpfannen bzw. Dachziegel. Damit durch das Dach weder Feuchtigkeit noch andere möglichen Dinge eindringen können, benötigt es unter anderem einer Dachfolie. Diese dichtet das Objekt dauerhaft und zuverlässig ab. Das Verlegen von Dachfolie verläuft in den meisten Fällen unterhalb der sogenannten Dacheindeckung (Dachpfannen). 

Woraus besteht Dachfolie?

Flachdach mit Dachfolie
Flachdächer lassen sich mit EPDM Dachfolie unkompliziert abdecken.

In der Regel bzw. überwiegend wird Dachfolie aus Kunststoffen wie PVC oder PU hergestellt. Hierbei handelt es sich nämlich um standhafte und widerstandsfähige Materialien. Es gibt jedoch auch noch eine weitere Variante von Dachfolie, nämlich die EPDM Dachfolie. Diese stellt eine Zusammensetzung aus Kautschuk und Kunststoff dar. Die EPDM Dachabdichtung verfügt über einen großen Vorteil, denn sie ist aus Elastomer, was sie aus dem chemischen Gesichtspunkt nicht nur äußerst elastisch, sondern auch sehr stabil gegenüber anderen Werkstoffen bzw. Inhaltsstoffen macht. Bedeutet, das eine etwaige Reaktion durch das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Stoffen, kaum möglich ist. 

Wichtiges und Interessantes zu Dachfolie aus EPDM

Ethylen-Propylen-Dien-Monomeer verbirgt sich hinter der Abkürzung „EPDM“ und bezeichnet Kautschuk aus künstlicher Herstellung. Häufig fällt in diesem Zusammenhang auch der Begriff „Synthesekautschuk“. Das Besondere an EPDM ist unter anderem der Fakt, dass die Eigenschaften des künstlichen Kautschuks individuell nach Wunsch während des Herstellungsprozesses beeinflusst werden können. Hierzu kommt es einfach im Rahmen der Produktion zu einer Veränderung bei der molekularen Struktur. Da es sich bei EPDM um ein sehr widerstandsfähiges, flexibles, alterungsbeständiges und umweltfreundliches Material handelt, kostet Dachfolie aus EPDM etwas mehr als andere Dachfolien. 

Welche Vorteile hat Dachfolie aus EPDM?

Der künstliche Kautschuk hat sich in vielen Branchen als beliebtes Material etabliert und wird auf vielfältigste Art und Weise angewendet, allen voran, wenn ein zuverlässiges abdichten angestrebt wird. EPDM wird beispielsweise als Dichtungsmittel in der Autoproduktion bei Tür- und Fensterdichtungen angewendet. Ebenfalls bedient sich auch die Handwerkerbranche regelmäßig diesen Kunststoffes, wie auf epdmxl.de. Nachfolgend eine Übersicht aller Vorteile von Dachfolie aus EPDM: 

  • beständig gegenüber Flugfeuer
  • sehr Beständig gegenüber Frost und allen weiteren Witterungseinflüssen
  • es handelt sich um ein nachhaltiges und zu recycelndem Material
  • das Verlegen kann vollkommen ohne Schweißen vorgenommen werden
  • die Verarbeitung und das Verlegen von dem Material ist sehr leicht
  • das Material ist äußerst hochwertig und kann eine Lebensdauer bzw. Haltbarkeit von über 50 Jahren erreichen
  • zusätzliche Umweltverträglichkeit aufgrund der Tatsache, dass die Dachfolie aus EPDM nicht auslaugend ist
  • EPDM Dachfolie kann in vorgefertigten Maßen bestellt werden
  • das Material hat ein kaum nennenswertes Eigengewicht, weshalb Dachkonstruktionen durch die Dachfolie nicht zusätzlich belastet werden
  • verfügt über eine hohe Verträglichkeit gegenüber Bitumen
  • Dachfolie aus EPDM ist weitestgehend unempfindlich gegenüber UV-Strahlen bzw. UV-Belastungen
  • es handelt sich um wurzelfeste Dachfolie, was sich beim Begrünen von Dächern als optimal erweist
  • milde Säuren und Ozon können dem Material nichts ausmachen

Das in Würzburg ansässige SKZ (Süddeutsche Kunststoff-Zentrum) bestätigt EPDM seine massive Beständigkeit, weshalb Nutzer ziemlich sicher sein können, dass ihre Dachabdichtung mit Dachfolie aus EPDM langfristig wasserfest und äußer haltbar ist.

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...