Kaufberatung für Koffer beantwortet Fragen & liefert wertvolle Tipps

Wer verreisen möchte, benötigt einen Koffer. Davon gibt es inzwischen viele verschiedene Varianten, sodass es oftmals gar nicht so einfach ist, den Richtigen zu finden. Es existieren z. B. Reisekoffer mit harter und weicher Schale. Außerdem ist es möglich, einen Reisekoffer mit Rollen oder ohne Rollen zu kaufen. Selbstverständlich spielen dazu auch die Größe und das Gewicht eine Rolle. Gleichzeitig sollte auch in Betracht gezogen werden, aus welchem Material der Koffer gefertigt wurde.

Reisekoffer: Auf die Größe kommt es an

Die Größe spielt eine große Rolle – dabei kommt es immer auf den Verwendungszweck an. Wer lediglich mit einem Handgepäck-Koffer reisen möchte, sollte auf eine kleine Größe zurückgreifen. 55x40x23 cm ist die optimale Größe für einen Handgepäck-Koffer. Allerdings weichen die vorgeschriebenen Größen bei jeder Airline voneinander ab.

Für einen Kurzurlaub kann der Reisekoffer auch ein wenig größer sein. 67x45x27 cm ist eine gute Größe für einen Koffer, der seinen Besitzer in einen Wochenendurlaub begleitet. Dieser passt nicht mehr ins Handgepäck, bietet dafür aber etwas mehr Platz.

Wer länger verreisen möchte, sollte sich für eine größere Variante entscheiden, da viele Klamotten, Schuhe, Bücher und vieles mehr benötigt werden. Eine gute Richtlinie für einen großen Koffer sind 80x47x31 cm.

Größer sollte er aber nicht sein. Es gibt nämlich festgelegte Regeln, die ein Reisekoffer nicht überschreiten darf. Die Höhe, die Breite und die Tiefe des Koffers dürfen zusammengerechnet 158 cm nicht übertreffen.

Auch das Gewicht ist festgelegt. Wenn das Reisegepäck diese Vorgaben überschreitet, muss für eine solche Gewichtsüberschreitung Geld gezahlt werden. Wie schwer ein Koffer sein darf, hängt von der Airline ab. In der Regel sind es zwischen 23 und 32 kg.

Schon gewusst: Auf www.Schulranzen-Onlineshop.de werden ebenfalls viele oftmals offene Fragen rund um Koffer beantwortet, dazu werden wertvolle Tipps gegeben. So erfahren Interessierte unter anderem, wie man seinen Koffer richtig packt und was überhaupt hinein darf.

Wie soll das Reisegepäck aussehen?

Hartschalenkoffer
Hartschalenkoffer schützen empfindliche Geegnstände besser als Textilkoffer.

Nicht nur die Größe ist bei der Auswahl entscheidend. Einen Reisekoffer gibt es in den verschiedensten Materialien und mit zwei oder vier Rollen.

Ein Koffer mit einer harten Schale ist stabiler und kann das Gepäck besser schützen. Da die Mitarbeiter am Flughafen nicht immer sanft mit dem Reisegepäck umgehen, sind diese Koffer sehr beliebt. Außerdem ist die Schale wasserabweisend. Bei empfindlichem Inhalt bietet sich dieser Koffer deshalb sehr gut an. Eine harte Schale hat jedoch den Nachteil, dass der Koffer deutlich schwerer ist. Ein Koffer mit einer harten Schale, sollte deshalb Räder haben.

Wer keinen besonders empfindlichen Inhalt hat und viel transportieren möchte, sollte auf einen Koffer mit weicher Schale zurückgreifen. Am Flughafen gibt es strenge Vorschriften, was das Gewicht des Reisegepäcks angeht. Es darf einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Wer viel Gepäck hat, sollte deshalb auf einen leichten Koffer zurückgreifen, um hierdurch Gewicht einzusparen.

Rollen sind immer ein Vorteil, doch es gibt Unterschiede. Einige Reisekoffer haben zwei und andere vier Rollen. Für Menschen mit Schulterproblemen eignen sich Koffer mit vier Rollen besser, da sie neben dem Reisenden hergeschoben werden können und die Schulter nicht so stark belasten. Jeder hat seine Vorlieben und muss für sich selbst feststellen, wie viele Rollen für ihn am angenehmsten sind.

Den Koffer packen

Es klingt einfach, allerdings sollte dabei einiges beachtet werden. Damit im Urlaub nichts fehlt, ist es wichtig, dass das Kofferpacken gut vorbereitet wird. Dabei kann eine Liste helfen, auf der alle Klamotten und Gegenstände aufgelistet sind, die benötigt werden. Soll es ein schickes Dinner oder eine Kanu-Tour geben? Für diese Events muss dann natürlich die entsprechende Kleidung eingepackt werden.

Anhand der Liste kommen nun die schweren Gegenstände nach unten. Dadurch kann Platz gespart und verhindert werden, dass die Klamotten zerknittern. Weiterhin bietet es sich an, die Kleidung einzurollen, anstatt sie zu falten. Um mehr Platz zu schaffen, können außerdem die Schuhe mit Socken oder anderen Kleinigkeiten ausgestopft werden. Dies sorgt zusätzlich dafür, dass die Schuhe ihre Form behalten.

Kosmetikartikel, die auslaufen können, müssen sicher verpackt werden, damit sie die restlichen Gegenstände nicht verdrecken. Dabei kann es helfen, etwas Folie über die Öffnung zu spannen und anschließend den Deckel darauf zu setzen. Der Reisekoffer sollte niemals randvoll gepackt werden. So sehr man es sich auch vornimmt, kaum ein Reisender kommt mit leeren Händen aus dem Urlaub zurück. Im Koffer sollte daher immer etwas Platz freibleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...