Taufe: Was schenkt man zur Taufzeremonie?

Die Taufe eines Kindes ist neben dem religiösen Aspekt auch eine gute Gelegenheit mit Familie und Freunden zusammenzutreffen. Dieser feierliche Anlass bleibt den Kindern aufgrund des jungen Alters häufig nur durch die Taufgeschenke in Erinnerung. Nicht selten sind sich die Gäste jedoch unschlüssig, ob mit der Einladung auch die Erwartung an ein Geschenk verknüpft ist. Der folgende Ratgeber gibt Tipps und Ideen, wie es gelingt, das passende Geschenk zur Taufe auszuwählen.

Nicht von allen Gästen werden Geschenke erwartet

Pfarrer schüttet Wasser in ein Taufbecken

Von Babypartys mit Verkündung des Geschlechts über die Geburt bis zum ersten Geburtstag wird ein Baby häufig noch vor der Entbindung reichlich beschenkt. Deshalb ist es kein sozialer Fauxpas, sich zu fragen, ob ein Geschenk auch zur Taufzeremonie erwartet wird. Grundsätzlich ist ein Präsent zur Taufe bei einem engen verwandtschaftlichen Verhältnis angebracht. Handelt es sich bei dem Baby um das Enkelkind, Nichte oder Neffe oder auch das Patenkind, ist es angebracht nicht mit leeren Händen zur Feier zu erscheinen.

Kollegen oder auch Nachbarn, die zur Taufzeremonie eine Einladung erhalten, müssen dagegen nicht zwangsläufig ein Geschenk mitbringen. Ein kleines Stofftier oder auch eine Mütze können ausreichen, um sich bei den Eltern für die Einladung zu bedanken. Hat der Täufling noch ältere Geschwister, die auch an der Feier teilnehmen, ist es eine nette Geste, diese ebenfalls mit einer kleinen Aufmerksamkeit wie einer Tafel Schokolade oder Tüte Gummibärchen zu bedenken. Ansonsten kann Kindern schnell die Laune verderben, wenn sich der gesamte Tag nur um das Baby dreht.

Eltern können mit der Einladung kleine Hinweise verknüpfen

Möchten Mütter und Väter in der Vorbereitungsphase der Taufe nicht wiederholt von Gästen gefragt werden, ob ein Geschenk gewünscht ist oder nicht, kann es sich empfehlen, die Einladung mit Hinweisen zu spicken. Nicht unangebracht ist es zum Beispiel auf ein Sparbuch des Kindes zu verweisen. Für Geldgeschenke kann am Ort der Feier ein kleiner Briefkasten oder einfach ein Behälter zum Ablegen aufgestellt werden. Auf diese Weise muss keiner der Gäste direkt offenbaren, sich ein Geschenk nicht leisten zu können.

Ist es innerhalb der Familie üblich sich zur Taufe eines Kindes größere Geschenke zu machen, bietet es sich an eine Wunschliste zu erstellen. Zahlreiche Onlineshops bieten diese Funktion bereits an. Der Vorteil dieser digitalen Listen liegt darin, dass eine Notiz eingefügt werden kann, sobald einer der Gäste sich für dieses Geschenk entschieden hat. Die Feier führt somit nicht zu zahlreichen doppelt vorhandenen Präsenten.

Religiöse Geschenke sind klassische Gaben zur Taufe

Taufkirche mit religiösen Symbolen in einer Kirche

Mit der christlichen Taufe wird ein Kind auch offiziell in eine Glaubensgemeinschaft, wie zum Beispiel die katholische oder evangelische Kirche aufgenommen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten ist es üblich, ein Geschenk mit einer religiösen Symbolkraft auszuwählen. Die Liste dieser Geschenke wird durch die Taufkerze angeführt. Das Licht der Flamme soll an diesem Tag das erste Mal entzündet werden und den Täufling im Anschluss zu wichtigen Etappen im Leben wie der Kommunion oder der kirchlichen Hochzeit begleiten.

Die Taufkerze kann den Namen des Kindes tragen, ebenso wie das Datum der Geburt oder den Tag der Taufe. Aktuell im Trend liegen farbenfrohe Taufkerzen, die mit Lebensbäumen oder auch Regenbogen verziert sind. Sollte die Taufkerze mehrfach im Leben entzündet werden, ist es angebracht eine Größe auszuwählen, die diesem Ziel nicht im Weg steht.

Schmuck kann die Kinder ein Leben lang begleiten

Kette mit Kreuzanhänger auf einem Taufkleid

Eines der Geschenke, die neben Taufkerzen und Kinderbibeln immer eine gute Geschenkidee beinhalten, ist Schmuck. Der Rosenkranz ist nicht die einzige Idee, die hierbei zur Auswahl steht. Angebracht sind auch Ketten und Armbänder für Mädchen. Handelt es sich um Schmuck, der Platz für eine Gravur beinhaltet, stellt das Taufdatum sowie der Name des Kindes eine logische Wahl dar. Schmuck wie ein Medaillon mit passender Kette gewinnt für die Kinder häufig von Jahr zu Jahr an Bedeutung. Nicht selten tragen die ehemaligen Täuflinge diesen Schmuck zur kirchlichen Hochzeit, um dadurch auch eigene Erinnerungen mit den Schmuckstücken zu verbinden.

Taufbücher bilden eine schöne Erinnerung

Vergleichbar mit der Geburt oder den ersten Geburtstagen kennen Kinder die Ereignisse an diesen Tagen nur aus Erzählungen der Eltern oder anderer Verwandte. Mit einem Taufbuch hat jeder Gast auf der Feier die Möglichkeit, dem Taufkind einen persönlichen Gruß oder vergleichbar liebevolle Worte zu hinterlassen. In den letzten Jahren sind diese Bücher jedoch ein wenig in Vergessenheit geraten. Gäste, die sich für ein solches Geschenk entscheiden, sollten dieses Buch den Eltern, wenn möglich schon beim Eintreffen überreichen. Dadurch finden die Gäste ausreichend Zeit, um sich in dem Buch mit einer persönlichen Nachricht zu verewigen.

Kreative Geschenkideen bringen auch Eltern viel Freude

Gäste, die Freunde am Basteln haben oder andere kreative Talente besitzen, können das Geschenk für das Taufkind auch selbst gestalten. Von gehäkelten Kuscheltieren bis zu kleinen Holzspielzeugen sind der Fantasie an diesem Tag kaum Grenzen gesetzt. Da Taufen in Kirchen stattfinden, sollte jedoch auf die Größe der Geschenke geachtet werden. Die Eltern sollten keine Probleme haben, die Geschenke transportieren zu können.

Besteht das eigene Talent im Anfertigen von Bildern und Videos, kommt der geschulte Umgang mit Kameras vielen Eltern wie gerufen. Wer im Vorfeld seine Hilfe beim Fotografieren oder der Aufnahme von Videos anbietet, kann den Eltern sehr viel Geld für professionelle Fotografen sparen. Die Fotos später in einem Fotoalbum zu überreichen ist zudem nochmal ein willkommener Anlass in Erinnerungen an die Taufzeremonie zu schwelgen.

Glückliche Mutter zeigt ihre Tochter im Taufkleid

Gutscheine oder Windelabos sind ebenfalls ein angemessenes Präsent

Nach der Erstausstattung für das Neugeborene nur wenige Monate später eine Taufe mit anschließender Feier organisieren zu müssen, kann eine finanzielle Belastung für Eltern bedeuten. Wissen Gäste, dass ein Paar kein hohes Einkommen besitzt, ist es angebracht, als Taufgeschenk zum Beispiel ein Windelabo zu finanzieren. Lassen sich diese Kosten für einige Zeit aus dem Budget streichen, stellt das Geschenk zeitgleich eine Entlastung für die Haushaltskasse dar.

In denselben Rahmen fallen auch Gutscheine zu Bekleidungsgeschäften, in denen Kindermode verkauft wird. Oft können Babys ihre Strampler nur wenige Wochen tragen, bis ein Ersatz in der nächsten Größe auf der Einkaufsliste auftaucht. Mit einem Gutschein gelingt es den Eltern nicht nur am Tag der Taufe eine Freude zu machen.

Nicht alle Geschenke müssen einen materiellen Wert besitzen

Die Taufe ist sowohl aus religiöser Sicht als auch als Familienfeier ein außergewöhnlicher Tag. Zahlreiche weiter entfernt lebende Verwandte lernen an diesem Tag das neue Familienmitglied zum ersten Mal kennen. Geld und teure Geschenke stehen deshalb für die Eltern nicht unbedingt im Fokus. Hilfreich kann es sein, vorab seine Hilfe anzubieten. Das kann im Backen von Kuchen und Gebäck ebenso wie anderen Aufgaben bestehen.

Oftmals haben die Eltern am Tag der Taufe schon mit dem eigenen Nachwuchs alle Hände voll zu tun. Um Verwandte und Freunde vom Bahnhof oder Flughafen abzuholen, fehlt oftmals die Zeit. Diese Aufgaben für die Gastgeber zu übernehmen, ist ebenfalls ein Geschenk, welches im Rahmen der Taufe sehr gelegen kommt.