Sommer 2021 – so kommt die Kühle ins Haus

Nach einem langen Winter und kühlen Frühjahr sehnen sich Millionen Menschen hierzulande einen heißen Sommer herbei. Neben den stetig neuen Möglichkeiten, sich das Leben mit Besuchen in Restaurants oder Museen zu versüßen, sollen auch die eigenen vier Wände im Sommer einladend sein. Das Wohlgefühl hängt wesentlich von einer angenehmen Klimatisierung der Räumlichkeiten ab, wobei die Technologien zunehmend sparsamer im Energieverbrauch und den Kosten werden.

Angenehme Kühle für einen entspannten Sommer

Für das Wohlgefühl in Haus und Garten sind Luftkühler und Klimaanlagen im Hochsommer fast unverzichtbar. Die letzten Jahre haben gezeigt, welche ungewohnt hohen Temperaturen längst auch in Mitteleuropa Standard sind. Bei 35 Grad und mehr im Büro arbeiten zu können oder sich zu Hause zu entspannen, ist alleine mit einer guten Klimatisierung der Räume möglich.

Eine mobile Klimaanlage sorgt hierbei für die Flexibilität, in verschiedenen Räumen wie Wohn- oder Schlafzimmer genutzt zu werden. In Büros oder für größere Wohnräume mit häufiger Nutzung ist die feste Wandmontage die ideale Alternative. Hierzu ist zu prüfen, ob die baulichen Anpassungen möglich und erwünscht sind, was bei einem mobilen Modell nicht notwendig ist.

Fest installierte Air Conditioner, wie sie etwa häufig in den USA zu finden sind, lohnen sich bei uns (noch) nicht.

Kühlung auf viele Arten erleben

Bei der Auswahl der geeigneten Klimaanlagen und Lüfter spielen die Dimensionen des Raumes und die gewünschte Kühlleistung eine wesentliche Rolle. Für kleine Wohnräume ist es kaum notwendig, eine extrem leistungsfähige Anlage zu installieren. Diese würde alleine die Stromkosten beim Betrieb hochtreiben, während eine kompaktere Anlage bereits völlig für das Herunterkühlen des Raumes ausreichen würde.

Auch bei der Art der Kühlung ist grundsätzlich zu überlegen, ob eine mobile Klimaanlage oder ein Luftkühler die bessere Wahl darstellt. Bei Letzterem kommt alleine Wasser oder Luft anstelle eines Kühlmittels zum Einsatz. Luftkühler sind deshalb nicht ganz so leistungsfähig, jedoch sparsamer im Verbrauch und oft leichter zu handhaben.

Um eine kluge Wahl zu treffen, helfen fachkundige Informationen aus dem Internet oder die Beratung durch einen Experten der Branche weiter. Wichtig ist, die Unterschiede zwischen einzelnen Modellen und ihren Leistungswerten zu verstehen, um eine kluge Wahl in Leistung, Format und Preis zu treffen.

Kleine Geräte mit großer Wirkung

Beim Kauf einer Klimaanlage denken viele Haushalte an große und sperrige Modelle, wie Sie noch vor einigen Jahrzehnten verbaut wurden. Die Technologie hat sich wie in vielen Lebensbereichen weiterentwickelt und macht es möglich, selbst durch eine kleine Klimaanlage größere Räume mobil und umfassend zu kühlen.

Auch in puncto Sparsamkeit hat sich etwas getan, so dass die Anlagen ohne Weiteres in heißen Sommernächten durchlaufen können. Selbst wenn der längere Betrieb einer Klimaanlage die jährliche Stromrechnung und einige Euros erhöht, steht dies absolut zur gesteigerten Lebensqualität im Verhältnis. Gerade in den Nachtstunden sorgt ein angenehm klimatisierter Raum für neue Kraft und Energie, die sich im Arbeitsleben oder bei privaten Unternehmungen bezahlt macht.

Bestens vorbereitet in die Sommersaison starten

Neben einer mobilen Klimaanlage oder einem Luftkühler lohnt es, über einen guten Insektenschutz im Sommer nachzudenken. Selbst das kühlste Schlafzimmer sorgt im Hochsommer für wenig Freude, wenn Sie nachts permanent von kleinen Plagegeistern geweckt werden. Kühle und Ruhe zusammen lassen Sie selbst bei höchsten Außentemperaturen fit und erholt durchstarten. Im Idealfall erleben Sie den gleichen Komfort eines starken Insektenschutzes und einer gehobenen Kühlung auch an Ihrem Arbeitsplatz.