Rohrbruch in einer Messie-Wohnung: wie kann man vorgehen?

Ein Rohrbruch ist immer eine unschöne Angelegenheit, weil er meistens unerwartet kommt und großen Schaden anrichten kann. Je nachdem an welcher Stelle der Rohrbruch auftritt, kann dieser verschiedenen Ausmaßes sein.

Oft hat ein Rohrbruch keine bestimmte Ursache, sondern hat mit veralteten Rohren und einer leicht undichten Stelle zu tun, welche den Belastungen irgendwann nachgibt. Bleibt ein Rohrbruch unentdeckt, weil die Mieter beispielsweise nicht da sind, kann die gesamte Wohnung unter Wasser stehen und sogar Schäden bei den darunterliegenden Wohnungen erzeugen.

Ein Rohrbruch in einer Wohnung ist schon kompliziert, doch wenn diese Wohnung auch noch einem Messie gehört, dann wird die gesamte Angelegenheit noch etwas schwieriger. In vielen Fällen bleibt ein Rohrbruch aufgrund der großen Mengen an Müll längere Zeit unentdeckt.

Was ist das Problem bei einem Messie?

Messie-Wohnung
In einer Messie-Wohnung ist irgendwann ein Durchkommen kaum mehr möglich.

Jeder hat schon einmal den Spruch gehört: Das sieht hier ja aus wie bei Messies. Dahinter steckt aber kein Witz, sondern eine ernstzunehmende Erkrankung. Personen leiden dabei unter dem sogenannten Messie-Syndrom. Abgeleitet wird Messie von dem englischen Wort mess und bedeutet Chaos bzw. Unordnung.

Oftmals kann dem Syndrom eine psychische Störung zugrunde liegen. Personen mit dieser Erkrankung besitzen ein zwanghaftes Verhalten alles behalten zu wollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Dinge kaputt oder unnütz sind. Es wird alles gesammelt und aufbewahrt. Die Fähigkeit, sich von Dingen trennen zu können, besteht nicht.

Wohnungen von Messies gleichen oft einer Müllhalde und sind für Vermieter ein großes Problem. Oftmals sind die Wohnungen nicht mehr begehbar. Neben einem möglichen unentdeckten Rohrbruch gibt es noch einige andere Probleme.

Schädlinge und Ungeziefer in Messie-Wohnungen

Wie man sich gut vorstellen kann, werden auch Schädlinge und anderes Ungeziefer von dem Müll angelockt. Sie können sich in den Bergen von Müll sehr gut verstecken. Oftmals muss bei der Räumung einer Wohnung gleichzeitig ein Kammerjäger bestellt werden.

Als Vermieter sollte man sich sofort an einen Kammerjäger wenden, damit sich der Zustand der Wohnung nicht verschlechtert. Ungeziefer in der Küche ist dabei keine Seltenheit, weil die Betroffenen auch Lebensmittelreste nicht wegschmeißen.

Nebenbei kann auch ein Schädlingsbekämpfer sinnvoll sein, um die Wohnung komplett zu durchforsten. Selbst wenn der gesamte Müll entfernt ist, besteht immer noch die Problematik, dass Schädlinge hartnäckig sind und nicht verschwinden wollen.

Neben einem Rohrbruch sind also Schädlinge und Ungeziefer ein weiteres großes Problem. Oftmals kann man gegen die ungebetenen Gäste erst vorgehen, wenn die Wohnung komplett geräumt wurde.

Bei einem Rohrbruch schnell sein

Ist ein Rohrbruch entdeckt worden, muss man schnell sein. Hier kann ein Klempner-Notdienst die richtige Wahl sein. Wenn es sich um einen sehr kleinen Rohrbruch handelt, kann das Problem oft provisorisch selbst behoben werden, früher oder später muss sich aber ein Fachmann die Sache anschauen.

In vielen Fällen stellt sich nämlich heraus, dass das Rohr grundlegend erneuert werden muss, damit es nicht zu weiteren Rohrbrüchen kommt. In jedem Fall heißt es schnell sein, um Folgen wie Wasserschäden in der Wohnung vermeiden zu können.

Allerdings gestaltet es sich in einer Messie-Wohnung oft schwer, schnell vorgehen zu können. Nur mit Glück ist die Stelle erreichbar, wo der Rohrbruch entstanden ist. Daher müssen die Müllberge oftmals erst entfernt werden, bevor der Schaden behoben werden kann.

Messie-Syndrom ein großes Problem für Vermieter

Oftmals entdecken die Vermieter auch jetzt, dass etwas mit dem Mieter nicht stimmt und dieser ein ernsthaftes Problem hat. Dann heißt es handeln und schnell eine Lösung finden. Problematisch am Messie-Syndrom ist, dass sich dieses nicht einfach so heilen lässt. Betroffene Personen benötigen immer wieder Hilfe, um nicht wieder in alte Muster zu verfallen.

Im Idealfall sorgen Verwandte oder Freunde für Kontrollen, bei denen dann alles aussortiert wird, was die mit dem Syndrom erkrankten Personen nicht mehr benötigen. Für Vermieter sind Messies ein großes Problem, denn einfach so können sie nicht aus der Wohnung gekündigt werden.

Messies sieht man am äußeren Erscheinungsbild außerdem meistens nicht an, dass sie Messies sind. Für Vermieter stellen Messies jedoch beispielsweise aufgrund der Schädlinge in der Wohnung oder eines möglichen Rohrbruchs eine Gefahr dar.

Schreibe einen Kommentar

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...