Zielgruppenorientierte Nutzung von Werbeartikeln im Marketing

Marketing ist ein enorm wichtiges Feld. Ob es nun um eine reine PR-Aktionen geht, die Bekanntheit eines Label oder den direkten Verkauf über einen Shop – zufriedene Kunden und ein guter Ruf sind oftmals Gold wert. Dabei gibt es eine Vielzahl von Blogs, die sich exakt mit dem Thema Marketing auseinandersetzen. Die besten Weblogs in deutscher Sprache, die sich mit diversen fachlichen Bereichen in diesem Kontext beschäftigen, helfen, viel zu lernen. So hat eine repräsentative Studie des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft, kurz GWW, herausgefunden, dass rund 94 Prozent aller Deutschen Werbeartikel besitzt. So gibt es hierzulande kaum einen Haushalt, in dem sich keine Werbeartikel in Form von Kugelschreibern, Schlüsselanhängern, Gummibärchen oder Feuerzeugen finden.

Dabei sind sich manche nicht wirklich sicher, ob diese Give-aways tatsächlich einen Nutzen haben. Denn Unternehmen geben Werbeartikel im Regelfall aus, um bestehende Kundschaft zu binden, neue zu akquirieren oder einfach, um Bekanntheit in einer breiten Masse zu generieren. Wenn diese Strategie richtig umgesetzt wird, lässt sich im Besonderen mit personalisierten Werbegeschenken ein enormer Wirkungseffekt erzielen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Werbegeschenk passend zu der Zielgruppe gewählt wird und zum Anlass sowie zur Präsentation passt.

Repräsentative Studie zeigt Reichweite auf

Einfach und doch wirksam – der Kugelschreiber ist und bleibt ein beliebtes Werbegeschenk.

Die Fakten zum Thema lesen sich dabei ganz eindeutig. So setzen rund 60 Prozent der Kleinunternehmen effektiv auf Werbeartikel. Bei Mittel- sowie Großunternehmen sind es bis zu 87 Prozent. Dabei ist laut GWW die Verbreitung so umfangreich, dass an einem durchschnittlichen Tag in Deutschland die Werbeartikel fast 80 Prozent der Menschen ab 14 Jahren hierzulande erreiche. Im Gegensatz zur Tageszeitung sind es 12 Prozent mehr. Im Vergleich zum Radio sowie Fernsehen immerhin noch 1 Prozent. Einer der wichtigsten Effekte dabei ist jedoch, dass es sich bei diesen Werbegeschenken nicht nur um einen positiven Erinnerungswert handelt. Denn auch die nachhaltige Wirksamkeit spielt eine übergeordnete Rolle.

Risiko der Werbeartikel

Dennoch besteht immer die Gefahr, dass das Werbegeschenk im Schreibtisch, der Handtasche oder im Schrank verschwindet. Zudem gibt es heute eine große Masse an konkurrierenden Unternehmen, die ebenfalls eine Vielzahl an Artikeln in den Umlauf bringen. Jedoch können Sie mit einigen Vorkehrungen gegen diese Gefahr arbeiten. So ist es sinnvoll, sich für das Marketing mit Werbeartikeln einige Gedanken zu machen. Denn im Idealfall ist Ihre Wahl nützlich und funktional und bietet gehobene Qualität. Im Vordergrund steht zudem die einfache Handhabung durch den Nutzer. Dabei gilt es ein Geschenk zu finden, das sich an der Zielgruppe orientiert, um eine möglichst große Resonanz und Nutzung zu erreichen.

Die „richtige“ Art des Werbegeschenks

Oftmals gilt der Spruch: Klasse statt Masse. In diesem Bereich kann es aber auch sinnstiftend sein, in der Masse die Klasse zu finden. Denn mit der Analyse der Zielgruppe kann im Kontext des Anlasses das „optimale“ Geschenk für Mann und Frau gefunden werden. Besonders beeindruckend dabei sind selbstredend exklusive Werbeartikel. Dabei handelt es sich um etwas Einzigartiges, das Sie dem Gegenüber als Wertschätzung und Dank überreichen. Hierzu zählen hochwertige Schreibsets, besondere Taschenmesser oder auch edle Technikartikel. Abgerundet werden diese mit einer personalisierten Verpackung, die auf eine spezifische Person abgestimmt ist.

So hinterlassen Sie einen bestenfalls besonders positiven Eindruck und das Gegenüber wird sich an Sie oder Ihr Unternehmen erinnern. Somit sollten Werbeartikel zur Nutzung von Marketing-Strategien auf keinen Fall unbeachtet gelassen werden.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...