Der perfekte Sonnenschutz für das Eigenheim

Heiße Sommer mit Temperaturen weit über 30° Celsius sind nach Ansicht von Meteorologen in der nahen Zukunft keine Seltenheit – Hitze und Hitzewellen kommen immer häufiger vor. Die Sonne, auf die sich die Deutschen nach einem langen und grauen Winter sehnlichst freuen, wird an heißen Sommertagen so manches Mal verflucht.

Glücklich schätzen sich Besitzer einer Immobilie in Deutschland, deren eigene vier Wände sich im Sommer nicht in einen Glutofen verwandeln. Mit dem passenden Sonnenschutz bleiben die Zimmer vor den heißen Sonnenstrahlen geschützt. Der Schutz für kühle Stunden daheim lässt sich ganz individuell realisieren.

Sonnenschutz für das Fenster

Der Großteil des Wärmeaustausches zwischen drinnen und draußen findet über Fenster und Türen statt. Bei der Realisierung eines effektiven Sonnenschutzes ist hier zuerst anzusetzen. Mit einfachen und kostengünstigen Mitteln ist der Sonnenschutz am Fenster realisierbar.
Ein Faltrollo vor dem Fenster ist eine von vielen Möglichkeiten, die Sonnenstrahlen außen vorzuhalten. Passende Modelle sind beim Discounter um die Ecke erhältlich oder beim Fachhandel im Internet. Auf die Qualität und Verarbeitung ist Wert zu legen. Günstige Modelle bestehen oft aus Papier. Ein Material, das die Hitze nur begrenzt aussperrt. Deutlich effektiver sind Modelle mit aus Stoff.

Faltrollos haben gegenüber einer Außenjalousie zwei Vorteile – sie sind lichtdurchlässig und kostengünstig. Der effektivere Schutz vor heißen Sonnenstrahlen geht jedoch von der Außenjalousie aus.

Sonnenschutz für Fensterfronten und Wintergärten

Unterdachmarkise auf Balkon

Die Allzweckwaffe gegen die Sonne ist eine Markise. Sie ist in verschiedenen Modellen erhältlich, die Auswahl orientiert sich an den baulichen Gegebenheiten. Für große Fensterfronten eignen sich Markisoletten, ein Mix aus Senkrecht- und Fallarmmarkisen. Die Markisen fahren senkrecht vor dem Fenster herunter und lassen sich im unteren Drittel anwinkeln.

Für Wintergärten und Terrassen ist die platzsparende Unterdachmarkise eine attraktive Lösung. Sie sorgen für eine gute Innenbeschattung und schützen zudem wirkungsvoll vor Überhitzung. Der große Vorteil dieser Markisen ist die flache Bauweise, dadurch lässt sich eine solche Markise fast überall problemlos installieren. Sie sind geräuscharm, wartungsfrei und schützen größtmöglich vor heißen Sonnenstrahlen.

Sonnenschutz für den Garten

Freistehende Flächen vor dem Haus werden meist mit einem Sonnenschirm vor heißer Strahlung geschützt. Eine sehenswerte Alternative dazu sind Sonnensegel. Sie unterscheiden sich optisch klar von Sonnenschirmen oder Markisen. Für Balkone sind Sonnensegel aufgrund der kinderleichten Installation und der günstigen Anschaffung ebenfalls eine sinnvolle Alternative.

Die Form des Sonnenschutzes besteht aus einem robusten Stoff, der wetterbeständig ist und UV-Strahlungen abhält. Im Handel sind die Segel in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich. Befestigt werden sie in den meisten Fällen mit Aufhängungsleinen, passendes Befestigungsmaterial ist im Handel verfügbar.

Hitzeschutzlösungen für Dachfenster

Zu den wärmsten Plätzen im Sommer gehören die Räume unter dem Dach. Hier sammelt sich die Hitze und sorgt für hohe Temperaturen. Ein effektiver Sonnenschutz für Dachfenster ist im Kampf gegen heiße Räume unter dem Dach unerlässlich. Zwei Hitzeschutzlösungen haben sich im Bau- und Handwerk bewährt.

Rollläden vor dem Dachfenster bieten einen optimalen Rundum-Schutz. Sie verdunkeln die Räume und bieten einen maximalen Schutz vor Sonnenstrahlen. Der Lärm- und Einbruchsschutz sind weitere Vorteile von Rollläden.

Kostengünstiger zu realisieren sind Hitzeschutz-Markisen für das Dachfenster. Sie wirken positiv auf die Regulierung der Raumtemperatur unter dem Dach. Die Markisen verhindern das Eindringen der heißen Sonnenstrahlen vor dem Fenster und lassen dennoch ausreichend Licht durch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...