Woran erkannt man Top Düfte?

Hochwertiges Parfüm wird von Frauen und Männern gleichermaßen geschätzt. Als Geschenk zum Geburtstag, Hochzeitstag oder zu einem anderen Anlass ist ein kostbares Eau de Toilette sehr beliebt. Woran erkennt man einen Top-Duft und wodurch unterscheiden sich edle Parfüme von preiswerten Duftwassern?

Diese Qualitätsmerkmale sind entscheidend für hochwertige Parfüme

Yang-Ylang-Blüten
Yang-Ylang verleiht eine exotische Duftnote.

Auch ohne Profiwissen ist hochwertiges Parfum leicht von einem nachgemachten Duft zu unterscheiden. Die Qualität der Inhaltsstoffe entscheidet darüber, ob ein Parfüm als hochwertig eingestuft wird und zu den Top-Düften zählt. Edle Parfüme setzen sich aus der Kopfnote, der Basisnote und der Herznote zusammen. Als wichtiges Qualitätsmerkmal gilt dabei die Beständigkeit der Duft-Komposition. Die Düfte des französischen Modeschöpfers Givenchy stehen seit Jahren auf der Liste der Top-Düfte ganz oben. Parfüme der Edelmarke gibt es sowohl für Frauen und Männer. Amarige ist ein besonders feiner Duft, der die Weiblichkeit gekonnt betont. Mit exotischen Inhaltsstoffen wie Neroli und Rosenholz verströmt das Parfüm einen verführerischen, eleganten Charme. Zu den weiteren Bestandteilen des edlen Duftes zählen Mandarine und Veilchenblätter. Die Herznote wird durch zarte Mimose, berauschende Röhrenkassies und Gardenie geprägt. Amarige verbindet berauschenden Ylang-Ylang mit dem rustikalen Aroma von Trockenobst und strahlt dabei Individualität und Persönlichkeit aus. Die Basisnote besteht aus Ambergis, Cashmerande und Moschus und wirkt sehr ausgeglichen und harmonisch. Als elegantes Damenparfüm ist Amarige für alle offiziellen und privaten Anlässe gut geeignet. Der Duft wurde für moderne, leidenschaftliche Frauen entwickelt und zählt zur Duftfamilie der blumigen Düfte.

Dahlia Divin ist ein weiteres Parfüm aus dem Haus des französischen Top-Designers und wirkt durch seinen aromatisch-holzigen Duft geheimnisvoll und dynamisch. Das hochwertige Parfüm eignet sich für moderne und selbstbewusste Frauen und wird in der Basisnote durch Vetiver, Patchouli und Sandelholz geprägt, während die Herznote aus Jasmin und weißen Blüten besteht. Der blumig-orientalische Duft Dahlia Divin passt mit seiner warmen Ausstrahlung ideal zum Winter-Outfit.

Kostbare Duftöle unterliegen ständigen Prüfungen

Givenchy-Düfte wurden vom gleichnamigen französischen Modeschöpfer, der für seine luxuriöser Haute Couture-Mode bekannt war, entwickelt. Der Adlige aus Frankreich, der auch als „Aristokrat der Mode“ galt, entwickelte seine eigene Mode- und Parfümmarke in Paris Ende der 1950-er Jahre und schuf zahlreiche Duft-Klassiker. Das erste Parfüm, L’Interdit, kreierte er im Jahr 1957 speziell für die Schauspielerin Audrey Hepburn, die den ersten Top-Duft unter den Givenchy-Parfümen auch in Werbeauftritten präsentierte. Zu den internationalen Top Düften zählen auch Marken wie Yves Saint Laurent, Chanel oder Armani. Die Qualität eines Parfums wird von speziell ausgebildeten Parfümeuren ständig überprüft. Jedes Parfüm muss strengen Anforderungen entsprechen, um als Top-Duft ausgezeichnet zu werden. Ein hochwertiger Duft ist an seiner eleganten Zusammensetzung und seiner Duft-Intensität erkennbar. Abhängig von der Konzentration der Duftstoffe wird zwischen Eau de Toilette, Parfum Extrait und Eau de Parfum unterschieden. Während Eau de Parfum einen Duftöl-Anteil von maximal 15 Prozent enthält, besitzt Eau de Toilette hingegen knapp acht Prozent Duftöl und wird deshalb als diskreter Duft vorwiegend tagsüber getragen. Reines Parfüm oder Parfum Extrait kann bis zu 30 Prozent Duftöle enthalten und ist deshalb kostspieliger als Eau de Toilette. Allerdings verströmt reines Parfüm einen lang anhaltenden, intensiven Duft.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...