Volkskrankheit Rückenschmerzen, was hilft abseits von Schmerzmitteln und Co.

Fast jeder kennt es, und wenn nicht am eigenen Leib, dann aus Freundes- und Familienkreisen: Rückenschmerzen. Seit die Menschheit sich weniger bewegt und vornehmlich sitzende Tätigkeiten ausübt, steigen die Probleme. Der menschliche Körper ist nun mal nicht für das Sitzen gemacht. Aber nicht nur die falsche Belastung sind Ursachen für die Schmerzen. Was kann man tun gegen Rückenprobleme, anstatt immer nur Schmerzmittel zu nehmen?

Arzt aufsuchen
Es ist wichtig und unerlässlich, sich einmal durchchecken zu lassen um sicher zu gehen, dass es keine behandlungswürdigen Schäden gibt. Also auf zu einem guten Orthopäden und mit den Problemen dort vorstellig werden. Von langen Wartezeiten darf man sich nicht abschrecken lassen. Leider ist es mittlerweile normal, 6-8 Wochen auf einen Termin zu warten. Bei Befund kann ein Rezept für Reha-Sport den geplagten Rücken stärken. Das ist Sport, bei Bedarf am Gerät, in kleinen Gruppen, bei dem die Kosten von der Krankenkasse gezahlt werden.

Passenden BH tragen
Oft kommen Rückenschmerzen bei Frauen auch, weil sie unpassende BHs tragen, die die Brust und damit den Rücken nicht optimal entlasten. Daher ist es wichtig, die richtige BH Größe berechnen zu lassen. Mittlerweile geht das auch mit dem passenden Tool im Internet. Alternativ ist natürlich auch eine Beratung im Fachgeschäft ratsam. Bereits beim Anprobieren eines so ausgewählten BHs wird Frau eine sofortige Entlastung spüren und kann so gegen die Rückenschmerzen angehen. Auch für den Sport sollte hier gleich nach einem passenden Sport-BH geschaut werden. Leider greifen viele Frauen zu oft ehr nach dem schönsten als nach dem passendsten BH.

Bewegung ist der Schlüssel
Es klingt so einfach und ist im Alltag doch so schwierig: Sich einfach mehr bewegen! Es reicht nicht, einfach 1-2 Wochen lang mal ein bisschen Sport zu machen. Man muss seinen Alltag anders strukturieren, Sport und Bewegung in den festen Alltag einplanen. Es muss dabei nicht immer der 2 stündige Fitnessstudio- Besuch sein. Auch kleine Dinge helfen: Einfach mal die Treppen statt den Aufzug nehmen, zu Fuß kleine Einkäufe erledigen oder in der Mittagspause mal an die Luft gehen auf einen kleinen Spaziergang. Sowieso ist Spaziergehen der vergessene Sport der jungen Generation. Auch kleine Wege werden mit dem Auto zurückgelegt. Wie wäre es nach Feierabend einfach mal mit einem romantischen Spaziergang mit dem Liebsten oder einer Fahrradtour, anstatt den Abend nur wieder vor dem Fernseher zu verbringen. Wenn es sich einrichten lässt, sollte man bei einer reinen sitzenden Tätigkeit regelmäßig aufzustehen und so den Rücken und die Bandscheiben zu entlasten.

Wichtig ist, langfristig etwas im Leben zu ändern. Frühzeitig umdenken und vorbeugen ist besser, als danach gegen die Schmerzen ankämpfen zu müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir bei Facebook

SuperWebTricks Loading...